Wir stellen Uns vor

Franziska Reiger
Mit Freude würde ich im Gemeinderat daran mitwirken, unsere Stadt positiv weiterzuentwickeln. Der Naturschutz und Umweltaspekte sollen vermehrt Berücksichtigung finden, sei es im Bereich Bauen/Wohnen, beim ÖPNV oder ganz allgemein im alltäglichen Leben.“
Walter Richtscheid
Das 21. Jahrhundert in Neresheim: Aufbau eines Rufbus-Systems für die Gesamtstadt. Ein giftfreies Neresheim als Lebensraum für Menschen und „Bienen“. Nachhaltige Industrie im neuen Industriegebiet „Riegel II“. Das ist alles keine „Rocket-Science“, es muss nur getan werden.
Raphael Kaim
Tagsüber arbeite ich an der Hochschule Aalen. Abends und am Wochenende bin ich oft auf dem Tennisplatz oder den vielen Natur- und Landschaftsschutzgebieten des Härtsfelds anzutreffen. Diese zu erhalten und zu erweitern ist mir wichtig. Weiter möchte ich einen öffentlichen Nahverkehr, der eine echte Alternative zum Auto bietet.
Carmen Stumpf
Für alle Altersgruppen soll Neresheim begehrenswerter Lebensraum sein: attraktiver Wohnraum, Kultur und eine artenreiche Natur. Bunt und zukunftsorientiert
Wolfgang Zeyer
Im Sinne nachfolgender Generationen, bin ich für mehr Nachhaltigkeit bei politischen Entscheidungen.
Dr. Jeannette Behringer
Dafür setze ich mich besonders ein: Für eine umwelt- und menschenfreundliche Landwirtschaft und ein gesundes Klima, für Gleichstellung von Frauen und Männern und eine friedliche europäische Heimat
Manfred Stelzer
Die Erhaltung unseres Lebensraums erfordert eine ökologische und nachhaltige Kommunalpolitik.
Christel Brock-Stelzer
Ökologie - Flächenvesiegelung - ÖPNV - Lebensraum für Mensch und Tier - Worte, die man mit Leben füllen muss.
Falk-Conrad Westphale
Unser Ziel muss es sein, die Zukunft Nachhaltig zu gestalten. Genügend Energie und Natur schließen sich nicht aus. Ich werde neue Impulse in technische und organisatorische Themen einbringen.
Dagmar Barsacq
engagierte „ ökumenische“ Kirchenmusikerin und Musikpädagogin, mir liegt die bessere Anbindung des Ortsteils Kösingen, sowie das Beleben des Leerstandes „Schule“ am Herzen.
Peter Epple
Schützen wir das Härtsfeld mit seinem - noch -einzigartigen Erscheinungsbild und werden Vorbild für nachhaltige und behutsame Entwicklung unserer immer noch bäuerlich geprägten, unglaublich schönen Heimatlandschaft.
Wir treten mit dem Anspruch an, für die Gesamtstadt dazusein. Nach der Wahl wollen wir regelmäßige Treffen mit Ihnen, den Bürgerinnen und Bürgern anbieten um die Entwicklungen zu besprechen.
Wir wollen ihre Ideen und ihre Kritik aufnehmen um diese dann in den Gemeinderat einzubringen.

Immer informiert bleiben:
• Regelmäßige Veranstaltung in allen Gemeinden
• Ausführliche Informationen zu den Plänen der Stadtverwaltung und zu regionalen Entwicklungen
• Berichte aus dem Gemeinderat und öffentliche Hintergrundinformationen dazu

Sie haben Fragen an Uns? Nur zu!